RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter    Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

F-LL-N, Frauen 2 lassen wichtige Punkte liegen

14.03.2016

HSG Murg – TS Ottersweier 27:21 (13:10)

 

Nachdem die TSO Reserve die letzten drei Spiele für sich entscheiden konnte, wollte man diese positive Energie mit ins Murgtal nehmen. Bei diesem Spiel hatte die TSO keine Unterstützung von den Spielerinnen aus der ersten Mannschaft, da diese zeitgleich spielten. Auch musste man auf die Trainerin Nadine Oechsle verzichten.

Nadine Pollok und Andi Haiss übernahmen die Verantwortung auf der Trainerbank. Der Mannschaft war es von Beginn an klar, dass es in Murg keine leichte Aufgabe werden wird und man dieses Spiel nur über einen starken Zusammenhalt und guten Kampfgeist gewinnen kann. Zu Beginn lief es in der Abwehr, wie geplant. Man konnte sich Bälle erkämpfen und zusätzlich hielt Natasa Gal viele Würfe. Doch im Angriff hatte die TSO Startschwierigkeiten, da zu schnell abgeschlossen wurde. Dies legte sich nach den ersten 5 Minuten, sodass man nach 10 Minuten mit drei Tore in Führung gehen konnte. Die HSG ließ jedoch die TSO nicht weiterziehen und kämpfte sich ständig aufs Neue heran, sodass es in der 15. Minute unentschieden stand. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit hatte die TSO einen Einbruch. Man stand hinten nicht mehr so konsequent und vorne vergab man viele freie Chancen, darunter auch 7m. So ging man mit einem 13 zu 10 in die Halbzeitpause. In der Pause wurde nochmals klar betont, wie wichtig es ist, sich gegenseitig in der Abwehr auszuhelfen und vorne geduldig durchzuspielen. Dies nahm man sich auch für die zweite Hälfte vor. Doch die TSO Reserve kam nicht richtig ins Spiel. Vorne wurden weiter viele klare Chancen von allen Position vergeben und hinten, hatte man Schwierigkeiten mit den Einläufern und dem Kreis. Die HSG Murg nutzen ihre Chancen aus, sodass sie in der 46 Minute mit 8 Toren in Führung ging. Dennoch ließ man auf Seiten der TSO den Kopf nicht völlig hängen und versuchte in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit diszipliniert durchzuspielen. Leider reichte dies aber nicht mehr aus, um den Sieg der HSG Murg zu gefährden.

Für die TSO Reserve ist es jetzt nun wichtig, das Spiel abzuhacken und gegen den TV Gegenbach an vergangene Leistung anzuknüpfen.

 

HSG Murg: Supper (TW), Adrijana Schmieder (TW), Feser (8/5), Fritz (7), Maria Viktoria Felder, Fortenbacher (je 3), Katharina Felder, Schmeiser (je 2), Sandra Schmieder, Hintze (je 1), Karnasch, Weiler, Strack, Eberle

TS Ottersweier: Gal (TW), Vogel (TW), Carolin Zimmer (5), Westermann (5), Pfeifer (3/2), Rohe (3/1), Ferber (2/2), Skerra (2), Keller (1), Stengele, Hörth, Holden, Nicole Zimmer