Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter    Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Herren I: TSO peilt das Minimalziel Relegation an

27.04.2016

Handball- Bezirksklasse: TS Ottersweier – BSV Phönix Sinzheim II (Sonntag, 19:00 Uhr).

Es ist wie verhext für die TS Ottersweier. Es war nicht das erste Mal, dass man als Tabellenführer nach Ottenhöfen, dort allerdings einen derben Dämpfer erhielt. Noch nie allerdings hatte eine Niederlage in Ottenhöfen derart dramatische Auswirkungen. Während man in der letzten Woche im TSO-Lager noch voller Euphorie und Optimismus an die letzten beiden Aufgaben gehen wollte, muss man jetzt fast froh sein, wenn die kommende Partie gegen Sinzheim II nicht das letzte Spiel der Saison sein wird.

Denn während man nur leise Hoffnungen hat, dass der alte und wieder neue Tabellenführer TuS Großweier bei seinem letzten Spiel in Rotenfels noch einmal Punkte abgibt, muss man zunächst mit mindestens einem Unentschieden schauen, den aktuellen Tabellenzweiten SG Freudenstadt/Baiersbronn zu überflügeln, um sich wenigstens noch den Relegationsplatz zu sichern.

Der Gegner bei diesen Spielen stünde auf jeden Fall schon mal fest. In der Bezirksklasse Offenburg/Schwarzwald belegt aktuell der TuS Schutterwald II den zweiten Platz und möchte natürlich einen starken Unterbau seiner ersten Mannschaft in der Landesliga darstellen.

Eine Hürde für die TSO bis dahin stellt allerdings die Reserve des Phönix Sinzheim dar. Denn zunächst muss man das Spiel gegen die Mannschaft von Trainer Daniel Meier erst einmal gewinnen, bzw. mindestens den einen Punkt holen. Dass dies kein Selbstläufer wird, hat die TSO im Hinspiel kurz vor Weihnachten am eigenen Leib gespürt. Damals spielte die Urban-Sieben wahrlich nicht schlecht, hatte jedoch mit harter Gegenwehr der damaligen Gastgeber sichtlich zu kämpfen. Am Ende sprang ein hauchdünner 24:25-Erfolg heraus.

Schon allein aufgrund der eigenen Erfahrung aus dem Hinspiel sollte die TSO also gewarnt sein. Diesen Gegner darf man trotz seines Platzes in der unteren Tabellenhälfte auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen.

Wenn eine Leistungssteigerung im Gegensatz zur enttäuschenden Auswärtspartie in Ottenhöfen gelingt, ist aber ein Heimerfolg sicher im Bereich des Möglichen. Und wer weiß, vielleicht patzt Großweier tatsächlich noch ein weiteres Mal und ermöglicht der TSO doch noch den direkten Wiederaufstieg.

Sollte nach der letzten regulären Partie gegen die Sinzheimer tatsächlich feststehen, dass die Turnerschaft in die Relegation muss bzw. darf, dann entnehmen sie die Termine gegen Schutterwald II bitte der Presse. Fest steht schon, dass die TSO zunächst zu Hause antreten muss.

rp