Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter    Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

F-BWOL - Dauerpunkteräuber zu Gast

14.04.2016

Oberliga BW Frauen

 

TS Ottersweier – HSG Mannheim (Sonntag, 17:00)

 

Wohl das im Laufe der Oberliga Baden-Württemberg am häufigsten ausgetragene Duell steht am späten Sonntagnachmittag auf dem Spielplan. Hier hat die TS Ottersweier, zumindest in den letzten Spielzeiten, eine deutlich negative Bilanz. Im Rückspiel, in der vergangenen Saison, konnte die Turnerschaft zwar nach langer Zeit einmal wieder einen Sieg erringen, doch schon beim ersten Aufeinandertreffen im Spätjahr 2015, korrigierte die HSG dies auch schon wieder und gewann ungefährdet mit 35:23.

Als die Mannschaft von Jeannette Ullrich zu Beginn der Rückrunde eine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage hinlegte, war Mannheim auf dem besten Wege den Klassenerhalt vorzeitig zu sichern. Dabei konnten auch gegen den Meister Birkenau beide Punkte errungen werden.

Doch zuletzt holte die HSG aus fünf Partien nur noch zwei Punkte. Dabei ließ man auch beim Schlusslicht Viernheim beide Zähler liegen. Wie sind solche Ergebnisse möglich? Wahrscheinlich können dies auch die Verantwortlichen der Nordbadenerinnen nicht erklären. Nur ein Verweis auf die Ausgeglichenheit der Liga ist hier wohl zu wenig.

Ottersweier lieferte zuletzt gute Leistungen ab, konnte aber nicht immer den Platz siegreich verlassen. So dürfte es in diesem Spiel von der Tagesform abhängen, wer die Punkte am Ende für sich beanspruchen kann. Die Turnerschaft hat hierbei sicher den höheren Druck gewinnen zu müssen, während Mannheim, mit einem doppelten Punktgewinn, so gut wie sicher den Klassenerhalt geschafft hätte. Vierundzwanzig Punkte sollten reichen um dieses Ziel zu erreichen.

Trainierin Heiderose Oser muss darauf hoffen, dass die angeschlagene Gabi Kneer am Sonntagabend wieder zur Verfügung steht und auch die erkrankte Klaudia Gácser. Ohne diese beiden dürfte es im Abstiegskampf schwer werden die notwendigen Punkte zu holen.

Auch wenn Mannheim die letzten Spiele sicher nicht auf der Höhe war, so kann man fest davon ausgehen, dass sie gegen ihren Lieblingsgegner wieder ihre Leistung abrufen werden. Schnell und clever werden Fehler des Gegners genutzt und gerade die routinierten Spielerinnen verstehen es sicher abzuschließen. Deshalb muss die TSO von Beginn an hochkonzentriert zu Werke gehen. Muss die eigenen Chancen nutzen und mit allem was zur Verfügung steht in der Abwehr kämpfen und die Schotten dichtmachen. Ein Sieg könnte der Lohn der Mühen sein und der wäre im Moment einmal mehr sehr wichtig.

 

wol