Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter    Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

F-BWOL - Rückfall ins alte Muster

29.02.2016

Oberliga BW Frauen

 

FSG Donzdorf/Geislingen - TS Ottersweier 34:24 (21:12)

 

Das Ergebnis der Partie am Samstag passt in die Reihe der Auswärtsergebnisse der Hinrunde der Turnerschaft Ottersweier. Dort hat die TSO praktisch in keinem Spiel einen Fuß auf den Boden bekommen. Doch dies schien nach den Erfolgen in der Rückrunde vergessen zu sein. Nun gab es in Geislingen einen deutlichen Rückfall.

In den ersten Minuten entwickelte sich das Spiel wie auch die letzten Spiele der TSO in fremder Halle. Das Spiel war nicht hochklassig, aber die Abwehr stimmte und der Angriff nutzte seine Chancen gut. Zwar spielten die Gastgeberinnen mit einer offensiven Abwehrformation, welche die Turnerschaft nicht wirklich mag, dennoch führten die Gäste nach zehn Minuten solide mit 3:7.

Doch dann zog Trainer Hans Beutel seine offensiven Spielerinnen zurück und spielte fortan mit einer 6:0-Abwehr, die allerdings trotzdem jede Gegenspielerin anging und nicht auf der Linie klebte. Das war an diesem Tag das richtige Rezept um die Mannschaft von Heiderose Oser auf die Verliererstraße zu bringen.

Die FSG holte Tor um Tor auf und warf in der vierzehnten Minute zum 7:7 Ausgleich ein. Ottersweier konnte sich durch Tore von Iris Kneer und Jasmin Gutenkunst nochmals auf 8:10 absetzen, doch auch dieser Vorsprung hatte nur drei Minuten Bestand. Danach folgten der Ausgleich und die Führung für die Gastgeberinnen, die dann bis zur Pause auf 21:12 wegzogen.

Nach dem Wechsel hätte man erwartet, dass Ottersweier nochmals versucht heran zu kommen, doch dazu kam es nicht. Donzdorf/Geislingen hielt die Gäste gekonnt auf Distanz. Da half es auch nichts, dass Luisa Burger drei Siebenmeter abwehren konnte. Zu viele Lücken waren da in der Abwehr, bzw. zu viele Ballverluste die Einladung zu Tempogegenstößen wurden. Gerade in der Abwehr hatte die Turnerschaft zuletzt den Grundstock für die drei Siege in Folge gelegt und die war über weite Strecken einfach nicht auf dem Posten. Aber auch die Offensive offenbarte Schwächen im Abschluss, die es so in den jüngsten Begegnungen nicht gab.

In der zweiten Hälfte war der Rückstand fast durchweg zweistellig. Nur in der 45. Minute, beim 27:19 war es mal etwas enger. Da sah man auch etwas mehr Kampfgeist in der Defensive. Doch unter dem Strich war es deutlich zu wenig. Die FSG Donzdorf/Geislingen gewann aufgrund der ersten Hälfte deutlich und verdient mit 34:24.

Für die Turnerschaft ist der Ausgang ein herber Rückschlag. Mit einem Sieg hätten die Südbadenerinnen einen deutlichen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen können. Nun heißt es in den letzten sieben Spielen weiter zittern.

Weiterhin streiten praktisch elf Teams um den Verbleib in der vierthöchsten Spielklasse. Brombach und Birkenau dürfte der Aufstieg nicht mehr zu nehmen sein und für Viernheim steht der Abstieg faktisch schon fest. Eine Situation die es in der Geschichte der Oberliga so noch nie gab.

 

Tore für Donzdorf/Geislingen: Trzaska (TW), Jennewein (TW), Costanzo (7), Godina (6), Heidinger (5), Munz (4), Pfisterer (3), Narciß (1), Hendlmeier (3), Dürler (2), Hoffer (2), Strauß (1), Heilig

Für Ottersweier: Fieser (TW), I. Kneer (9/3), Waßmer (4), Kurz (3), G. Kneer (3/1), Gutenkunst (2), Burger (TW), Schmälzle, Metzinger (2), Hauser (1), Pfliehinger, Strauß (1), Maier

 

wol