Schriftgröße: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Baden-Württemberg Vernetzt
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter    Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Damen II: Nachberichte Wochenende und Saisonrückblick

22.04.2013
Vorschaubild : Damen II: Nachberichte Wochenende und Saisonrückblick

Nachberichte Wochenende und kurzer Saisonrückblick DAMEN II

 

Am letzten Wochenende neigte sich die Saison 2012/2013 für die Reservemannschaft der TSO dem Ende. Und zu guter Letzt hatte man gleich nochmal eine Doppelbelastung zu meistern.

 

TV Lahr II – TS Ottersweier II                     28:20 (16:9)

Am Samstag bestritten die beiden Oberligareserven TV Lahr II und TSO II das letzte Rundenspiel in der diesjährigen Landesligasaison. Dass diese Auswärtsreise nicht einfach werden würde, hatten die letzten Ergebnisse der Gietz Sieben gezeigt. Sah es lange Zeit so aus, als müsste der TV Lahr II, der dieses Jahr in der Landesliga Nord und nicht mehre in der Landesliga Süd auf Punktejagd ging, diese gleich wieder Richtung Bezirksklasse verlassen. Doch dank 6 Punkten in Folge konnte man den Klassenerhalt sichern. Selbstbewusst und mit einiger Verstärkung aus der 1. Mannschaft legten die Gastgeber gleich gut los. In der Abwehr wurde zugepackt und mit harten Bandagen gekämpft. Der gut leitende Oberkircher Schiedsrichter, der alleine nicht immer alles sehen konnte,  musste mehrmals auch die Bank ermahnen sich zu beruhigen, obwohl man wirklich nicht sagen konnte, dass er in irgendeiner Form einseitig gepfiffen hätte. Bis Mitte der 1. Halbzeit konnte die TSO Reserve den Rückstand bis auf 2 Tore halten. Danach zogen die oberligaerfahrenen Spielerinnen das Tempo etwas an und setzten sich auf 16:9 zur Pause ab. Mit einer offensiveren Abwehrvariante versuchten die Gäste nun, den druckvollen Spielaufbau etwas einzudämmen. Was auch phasenweise ganz gut gelang, allerdings wurden die Chancen immer noch nicht im gegnerischen Tor untergebracht. Beim 21:17 waren es nur noch 4 Tore, allerdings ließ die Harter Sieben in der Folge wieder zu viele einfache Tore zu, was Lahr nutzte um auf 25:18 endgültig davon zu ziehen. Insgesamt war es ein souveräner und sicherer Erfolg. Allerdings muss man auch sagen, dass der TV Lahr mit dieser Besetzung niemals in die abstiegsgefährdete Zone gelangt wäre.

 

Torschützen:

TV Lahr II: Fimm (7), Wurth (6/1), Obert (3),Kienzler (3/2) Schirmeier, Steifel, (je 2), Schwörer, Müller, Curtaz (je 1)

TSO II: Svigir (6/3), Kehret (4), Lienhard (3), Gempler (2), Zimmer, Paulus, Oechsle, Holden, Seifermann (je 1)

 

 

TuS Helmlingen – TS Ottersweier II 14:28 (8:9)

Am Sonntagabend ging es dann zum endgültig letzten Spiel der Runde zum Bezirkspokalfinale nach Helmlingen. Dort wartete der dritte der Damen Bezirksklasse auf die Turnerschaft. Hoch motiviert und nicht gewillt sich den Schneid frühzeitig abkaufen zu lassen präsentierten sich die jungen Damen von Trainer Mathias Behrle. So entwickelte sich der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie. Die Gastgeber versuchten lange Angriffe zu spielen und zogen sich auch nach Fehlwürfen diszipliniert zurück. Die TSO spielte nicht souverän, hatte allerdings auch einige Male Pech beim Torwurf. So ging es mit 8:9 in die Pause. Danach spielten die Gäste weiterhin eine starke Abwehr und machten den Gegner somit langsam müde.  Über 8:12, 13:21 und 14:24 konnte man letztendlich einen ungefährdeten Sieg einfahren. Und bekam am späten Sonntagabend noch  den Pokal überreicht.

 

Torschützen:

TuS Helmlingen: Großmann (10/4), Walther (2), Sophia Körber, Graf (je 1)

TSO II: Kurz (8), Svigir (6/2), Lienhard (5/1), Kehret (4), Daul (2), Paulus, Holden, Seifermann (je 1)

 

 

Wenn man die Saison der Damen II in einen kurzen Rückblick bringen möchte, so muss man sagen, dass es insgesamt wirklich eine gute Leistung war. Lange konnte man unter den Top 3 mitspielen. Auch wenn man in dieser Runde nicht ganz so massiv vom Verletzungspech verfolgt wurde wie das Jahr zuvor, so hatte man dennoch auch einige Rückschläge weg zu stecken.

Bereits vor Weihnachten verletzte sich Kreisläufern Sarah Keller schwer am Knie und fiel für den Rest der Runde aus.

Antonia Kurz ging bereits aufgrund von personellen Engpässen  in der Rückrunde schon zur 1. Mannschaft und zeigt dort gute Leistungen, was alle in der Reserve freute, dass sie den Sprung gepackt hat.

Im Spiel gegen Kappelwindeck/Steinbach verletzte sich dann auch noch Florence Reimann schwer am Knie und musste die Runde auch frühzeitig beenden.

Die Rückkehr von Ramona Westermann zu Beginn der Spielzeit (auch sie hatte eine Kreuzbandverletzung) war absolut eine Verstärkung für den Rückraum der TSO. Sie zeigte viel Einsatz und Engagement und machte ihre Sache sehr gut auch als viel Verantwortung auf ihr lag, nachdem Antonia Kurz nicht mehr da war.

Zur Rückrunde kehrte Sarah Holden wieder von Ihrem Auslandsaufenthalt zurück und fügte sich ebenfalls gut wieder in die Mannschaft ein. In den letzten spielen durfte man jetzt auch noch auf die Unterstützung von Anja Gempler setzen, die ebenfalls lange verletzt war und vorher in der 1. Mannschaft spielte.

Auch unser Neuzugang aus Helmlingen, Julia Kehret, erwies sich als absoluter Gewinn auf der rechten Seite. Die pfeilschnelle Linkshänderin sorgte für einige einfache Kontertore, die der TSO sonst oftmals fehlten.

Auch wenn es in der Rückrunde einige Niederlagen mehr gab, muss man der Mannschaft von Wolfgang Harter ein Kompliment aussprechen. Kämpfte man in der letzten Runde bis zum allerletzten Spieltag gegen den Abstieg, so war dieser dieses Jahr nie ein Thema.

Mit Sicherheit gibt es noch einiges an dem man arbeiten kann bzw. muss, aber die Grundlagen sind gelegt.

Die Mannschaft wird sich zur nächsten Saison ein wenig verändern.

Antonia Kurz wird auf jeden Fall in der 1. Mannschaft bleiben, wenn Florence Reimann wieder fit ist, wird es ebenfalls in der 1. Mannschaft versuchen.

Torfrau Sarah Riebel wird vermutlich studienbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen können und hinter Sarah Holden ist auch noch ein Fragezeichen.

Kreisläuferin Sarah Daul wechselt zum Südbadenligaaufsteiger SG Kappelwindeck/Steinbach.

Ansonsten bleibt der Rest zusammen und bekommt noch durch einige A-Mädchen hoffentlich etwas Unterstützung.